Aktuelles

Wichtige Hinweise wegen des Covid-19 Virus!


  Gemeinsames Wort der Kirchen zur Corona Krise
  Live im Internet – Gottesdienst aus der Lorenzkirche in Nürnberg
  Kirche von zu Hause – Hinweise zu Gottesdienstangeboten im Radio, Fernsehen und Internet
  Kirche mit Kindern digital Überblick über Angebote für Kinder
  Landesbischof ruft zur Besonnenheit auf
  Merkblatt zum Infektionsschutz
  Infos auf www.infektionsschutz.de

Geistlicher Impuls

Als ich vor gut zwei Jahren nach Eichstätt kam, wohnte ich für einige Wochen leicht oberhalb der Stadt. Ichmochte den Blick ins Tal. Die vernebelten Türme und Dächer. Den Klang der Kirchenglocken, der allmorgendlich zu mir heraufdrang. Nach ein paar Wochen zog ich hinunter in die Stadt, sozusagen mitten unter die Glocken, wo ich seitdem wohne, und lernte, die verschiedenen Glocken zu unterscheiden. Sei es in der Stadt, sei es auf dem Land: Seit Jahrhunderten sind Kirchenglocken Taktgeber des öffentlichen Lebens. Sie gliedern den Tag. Sie laden ein zum Gottesdienst. Sie läuten während des Vaterunsers – als Zeichen für alle, die nicht zum Gottesdienst in der Kirche sind, aber vielleicht in das Gebet einstimmen möchten. Früher läuteten die Kirchenglocken auch, wenn Gefahr drohte, etwa bei einer Feuersbrunst oder beim Herannahen feindlicher Heere. Auch wenn jetzt wegen der Corona-Pandemie bis auf Weiteres keine Gottesdienste mehr stattfinden können, sind die Kirchenglocken keineswegs verstummt. In der evangelischen Kirche kennen wir vier klassische Gebetszeiten, auch Tagzeitengebete genannt (in der katholischen Tradition sind es etwas mehr): am Morgen, am Mittag, am Abend und in der Nacht. Je nach Ort werden diese Zeiten durch Glockengeläut gekennzeichnet. Schon vor der Corona- Pandemie, aber auch jetzt läuten die Glocken der hiesigen evangelischen Erlöserkirche am Mittag und am Abend.

Auch die Glocken unserer evangelischen Nachbargemeinden im Dekanat Pappenheim, zu dem Eichstätt gehört, sind zu diesen Zeiten zu hören. Das soll in diesen besonderen Tagen ein Zeichen der Verbundenheit sein, in das natürlich auch die Glocken unserer katholischen Nachbargemeinden zu ihren Zeiten einstimmen und es weitertragen. Ob religiös oder nicht religiös: Unser Alltag steht derzeit in vielen Bereichen auf dem Kopf. Trotzdem hat unser Leben auch weiterhin einen Takt und einen Rhythmus. Das rufen uns die Glocken unserer Kirchen in Erinnerung. Auf der Höhe des Tages oder an dessen Ende laden sie ein, inne zu halten und still zu werden – für ein Gebet, für einen Gedanken an liebe Menschen, für einige Augenblicke der Ruhe. Diese täglich wiederkehrenden Glocken – Momente sind zuerst Auszeiten für einen selbst. Sie sind aber auch etwas, das uns in diesen Tagen, an denen wir viel für uns sind, mit anderen verbinden kann – eben durch das gemeinsame Innehalten und das gegenseitige Wissen darum. Lauschen Sie in diesen Tagen doch ab und an auf die Glocken unserer Kirchen und lassen Sie sich von ihnen mitnehmen.

Pfarrer Christoph Hilmes (22.03.2020)


Stand: 20.03.2020

Liebe Gemeindeglieder, liebe Leserinnen und liebe Leser,

zwischendurch mal etwas Erbauliches – nach all den Katastrophenmeldungen, neuen Leitlinien, Empfehlungen, Verboten, Beschlüssen…

Als Ersatz für Gottesdienste in den Kirchen gibt es von der „Evangelischen Kirche in Deutschland“ (EKD) einige gute geistliche/spirituelle Online-Impulse, unter anderem eine tägliche Videobotschaft unseres Landesbischofs Heinrich Bedford-Strohm.
Sie finden diese im Newsletter unter dem Link  https://www.ekd.de/newsletter/52735.htm  

Wie angekündigt werden wir Pfarrer/innen in den kommenden Wochen – im Wechsel mit der Dompfarrei – in der Wochenendausgabe des Eichstätter Kuriers eine kleine schriftliche Andacht/Meditation veröffentlichen, ebenfalls als Ersatz für die Gottesdienste, insbesondere für (ältere) Personen, die nicht im Internet unterwegs sind.

Lassen Sie uns auch weiterhin hoffen und beten, und im Gebet miteinander und füreinander verbunden bleiben!
Bleiben Sie wohlbehalten und zuversichtlich!

Ihr Pfarrteam in der ev.-luth. Kirchengemeinde Eichstätt


Stand: 17.03.2020

Liebe Gemeindeglieder, liebe Leserinnen und liebe Leser,

nach den Entwicklungen und Entscheidungen der letzten Tage noch einmal ein aktueller “Wasserstand” aus unserer Kirchengemeinde in Zeiten der Corona-Pandemie.

(*) Gottesdienste
Entsprechend dem staatlichen Versammlungs- und Veranstaltungsverbot finden bis auf Weiteres keine öffentlichen Gottesdienste mehr statt. Dies gilt auch für die Karwoche und das Osterfest.
Hinweise auf Gottesdienste im Radio, Fernsehen und Internet finden Sie auf der Homepage unserer Gemeinde.
Im “Eichstätter Kurier” wird darüberhinaus an den kommenden Samstagen und zu den Feierteigen ein geistlicher Impuls zu lesen sein, den wir Eichstätter Pfarrerinnen und Pfarrer ökumenisch verantworten.

(*) Offene Kirche
Die Erlöserkirche ist tagsüber weiterhin geöffnet zu Stille und Gebet oder um eine Kerze anzuzünden.
Die Glocken unserer Kirche – wie auch die unserer Nachbargemeinden im Dekanat Pappenheim – läuten täglich zu den traditionellen Gebetszeiten um 12.00 Uhr und um 18.00 Uhr und laden dazu ein, innezuhalten und zu beten – zuhause oder wo auch immer Sie dann gerade sein mögen. So können wir als christliche Gemeinde verbunden bleiben. 

(*) Kasualien und Konfirmationen
Beerdigungen finden weiterhin statt, jedoch ausschließlich auf den Friedhöfen und nur im engsten Kreis.
Taufen und Trauugen werden verschoben.
Ebenso werden, gemäß einem Beschluss der Pfarrkonferenz unseres Dekanats Pappenheim, alle bis Ende Mai geplanten Konfirmationen – also auch die Konfirmationen in Eichstätt – auf einen späteren, noch zu vereinbarenden Zeitpunkt verschoben. 

(*) Seelsorge / Begleitung und praktische Unterstützung im Alltag
Wir Pfarrerinnen und Pfarrer sind weiterhin im Dienst. Auch unser Pfarramt ist normal besetzt.
Zögern Sie also nicht, wenn Sie seelsorgerliche Begleitung wünschen oder auch praktische Unterstützung brauchen, z.B. beim Einkaufen.
Unsere Telefonnummer: 08421 4416.
Bitte nutzen Sie auch den Anrufbeantworter! Er wird täglich mehrmals abgehört.
Rund um die Uhr erreichbar ist außerdem die Telefonseelsorge:
0800-111 0 111 oder 0800-111 0 222 oder 116 123 (jeweils kostenfrei & anonym).

Wir hoffen, dass wir auf diese Art zur schrittweisen Eindämmung der Corona-Pandemie beitragen.
Kommen Sie gut durch diese Zeit und seien Sie behütet!

Ihr Pfarrquartett
Martin Schuler, Christiane Rabus-Schuler, Edina Hilmes, Christoph Hilmes


Stand: 12.03.2020

Liebe Gemeindeglieder, liebe Leserinnen und liebe Leser,

die neuesten Entwicklungen rund um das Coronavirus berühren auch das Leben in unserer Kirchengemeinde.

Aus diesem Grund haben wir im Pfarr-Team heute Vormittag (13.03.2020) überlegt, welche weiteren Schutzmaßnahmen im Bereich unserer Gemeinde zu treffen sind. Dabei haben wir natürlich die Regelungen / Empfehlungen der Landeskirche sowie der Bundes- und der bayerischen Staatsregierung berücksichtigt.

Für die Zeit bis zu den Osterferien haben wir uns – in Rücksprache mit der Vertrauensfrau des Kirchenvorstandes – einstweilen für das folgende Vorgehen entschieden:

(*) Gottesdienste und Kasualien
Gottesdienste in Eichstätt (Gemeindezentrum) finden statt, ebenso Kasualien, also Taufen, Trauungen und Beerdigungen. Ggf. ist ihre Form jedoch der aktuellen Situation anzupassen.

Dagegen entfallen die Gottesdienste in Konstein wie auch in Krankenhäusern und in Pflegeeinrichtungen.

(*) Gemeindeveranstaltungen
Sämtliche Gemeindeveranstaltungen entfallen bis zum Beginn der Osterferien.
Dies gilt für den Konfirmandenunterricht sowie für Gruppen, Kreise und einzelne Veranstaltungen.

(*) Karwoche und Ostern
Hinweise zu den Gottesdiensten in der Karwoche und am Osterfest folgen spätestens zum Beginn der Osterferien.


Trotz der genannten Einschränkungen sind wir als Pfarrerinnen und Pfarrer natürlich im Dienst und über die bekannten Wege zu erreichen.

Auch das Pfarramt ist normal besetzt.

Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie in dieser besonderen Zeit Unterstützung brauchen – sei es seelsorgerlich oder auch ganz praktisch (Einkäufe etc.).

Seien Sie herzlich gegrüßt – und bleiben Sie gesund!

Ihr Pfarr-Quartett
Martin Schuler, Christiane Rabus-Schuler, Edina Hilmes, ​Christoph Hilmes


Melden Sie sich für unseren Gemeindeverteiler an und bekommen so wichtige Informationen bequem per Mail.