2020-04-12

Osterimpressionen aus der Erlöserkirche


Eine tröstliche Botschaft in diesen Zeiten

Viele kennen ihn vom Sehen, selbst wenn sie noch nie in der Eichstätter Erlöserkirche waren. In Zeitungsartikeln über unsere Gemeindeist er regelmäßig im Hintergrund zu sehen, mit seinen prägnanten Formen und Farben: Der Christus über dem Altar! In der eher schlicht gehaltenen Kirche leuchtet er einem förmlich entgegen, lädt mit weit geöffneten Armen ein: „Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid“ (Matthäus 11,28a), geplagt, müde, überfordert und voller Sorgen!
Für mich persönlich eine ungeheuer tröstliche Botschaft, gerade in diesen Zeiten: „Kommt her zu mir alle“, wer auch immer ihr seid. „Ich will euch erquicken“, erfrischen, stärken, trösten, neue Zuversicht geben, euch segnen – so geht die Einladung Jesu weiter(Matthäus 11,28b).
Diese Hoffnungsbotschaft spiegelt sich auf vielerlei Weise in der auffälligen Christus-Skulptur: Beim ersten Hinsehen achten wir vor allem auf Jesus Christus, in Kreuzesform, und stellen fest: Erhängt nicht am Kreuz; er ist das Kreuz selber! Er hat Leiden, Schmerzen und Tod am eigenen Leib durchlebt. Doch er lässt sich davon nichtbezwingen: Freundlich lädt er weiterhin ein, segnet mit seinen Händen. Denn er ist zugleich der Auferstandene, von dem es am Ostermorgenheißt: Er lebt, er ist „auferstanden von den Toten“ (Matthäus28,6).

Gott hat dieses Wundergetan, mit seiner Macht, die einst Himmel und Erde geschaffen hat. Und das soll uns Menschen bis heute neue Hoffnung und Zuversicht geben, dass der himmlische Vater uns treu bleibt, auch im größten Leid. Aus diesem Grund ist die Christusdarstellung in der Erlöserkirche von einem weißen Lichtkreis umgeben: Jesus lebt für immer im göttlichen Licht und lässt dieses Licht auch in unser Leben strahlen. Die grünen Flächen der Skulptur symbolisieren einen Lebensbaum: Aus dem Stamm des Kreuzes wächst neue, grüne Hoffnung.
Ja, die Spuren des roten Blutes, die Spuren des Leidesbleiben auch dort zu sehen aber Gott gibt uns einen Weg, dies zu überwinden: Im Glauben an Jesus Christus, im Gebetwerden wir mitten hineingenommen in den Strom der lebendigen, nicht totzukriegenden Liebe Gottes zu uns Menschen. „Kommt her zu mir alle, die ihr voller Sorgen seid – ich will euch stärken!“, sagt Jesus Christus, der Gekreuzigte und Auferstandene.

Pfarrer Martin Schuler
Ostersonntag 2020