Aktuelles

Freiluftgottesdienst im Walderlebniszentrum Schernfeld

Zu einem Freiluftgottesdienst am 18. Juli, im Walderlebniszentrum Schernfeld begrüßte Pfarrer Martin Schuler von der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Eichstätt gut 70 Gäste aus Nah und Fern. Der strahlende Sonnenschein, die wohltemperierten Klänge des Posaunenchors sowie ein eigener Kindergottesdienst für die Kinder sorgten dafür, dass sich alle Besucher wohlfühlten. In seiner Predigt erklärte Pfarrer Schuler, wieviel der Mensch nicht nur aus der Bibel, sondern auch von der Natur lernen könne. Die Natur sei wohlgeordnete Schöpfung Gottes und auch der Mensch ein Teil von ihr. Insofern komme es darauf an, für ein gutes Leben wieder deutlich mehr im Rhythmus der Schöpfung mitzuschwingen.


Freiluftgottesdienste und Freiluftkindergottesdienste der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Eichstätt

Im Sommerhalbjahr lädt die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Eichstätt zu vier Freiluftgottesdiensten ein; drei davon mit Kindergottesdienst für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren unter freiem Himmel

Die Reihe beginnt am Sonntag, den 27. Juni um 10:15 Uhr auf dem Hartplatz im Maria-Ward-Garten (Eingang zwischen Feuerwehr und Seminarwiese). Parallel dazu wird ein Kindergottesdienst unter freiem Himmel für Kinder von 3 bis 12 Jahren angeboten. Die musikalische Gestaltung übernimmt der Posaunenchor. Stühle und einige Sonnenschirme sind vorhanden. Bitte bei Bedarf eigenes Sitzkissen und Sonnenschutz mitbringen! Die Kinder mögen bitte eine Frisbee-Scheibe mitbringen.

Wir bitten außerdem um Beachtung der aktuell gültigen Corona-Regeln (1,5 Meter Abstand, im Freien ist keine FFP2-Maske mehr erforderlich). Kinder von 6-15 Jahren benötigen in geschlossenen Gebäuden ist eine medizinische Maske. Bei Regen findet der Gottesdienst in der Erlöserkirche (mit FFP2-Maske) statt; die Kinder gehen nach der Begrüßung dann ins Gemeindezentrum. Das Kindergottesdienstteam freut sich auf altbekannte wie neue Gesichter.

Weitere Termine zum Vormerken, jeweils Sonntag um 10:15 Uhr:

  • 18. Juli im Walderlebniszentrum Schernfeld (mit Kindergottesdienst)
  • 15. August im ehem. Maria-Ward-Garten (ohne Kindergottesdienst)
  • 19. September im ehem. Maria-Ward-Garten (mit Kindergottesdienst)

Wer regelmäßig über Angebote und Termine der evangelischen Kirchengemeinde informiert werden möchte, dem empfehlen wir die Anmeldung zum Newsletter unter www.eichstaett-evangelisch.de/newsletter

Bildergalerie vom Freiluftgottesdienst am 27. Juni


Wichtige Hinweise wegen des Covid-19 Virus!



Infektionsschutzkonzept für Gottesdienste in der Zeit der Corona-Pandemie (Stand 10.06.2021)

Grundlage:

  • aktuell geltende Grundsätze der ELKB und des Freistaates Bayern

Geltung:

  • für alle Gottesdienste außer Kinder- und Familiengottesdienst!
  • je nach aktueller Inzidenz gelten evtl. abweichende staatliche Regelungen für Geimpfte, Genesene und Ungeimpfte in Bezug auf Höchstpersonenzahl, Maske und Abstand!

Grundlegende Vorschriften

  • Eine FFP2 Maske, ist grundsätzlich für alle Teilnehmenden in geschlossenen Räumen verpflichtend, insbesondere beim Singen (außer Liturg/Solisten beim Vortrag). Kinder von 6 bis 15 Jahren müssen nur eine medizinische Maske tragen.
  • Von allen Teilnehmenden ist zu jeder Zeit ein Abstand von mindestens 1,5 Meter zu wahren.
  • Es gibt markierte Plätze.
  • Daraus ergibt sich eine Höchstzahl von 40 Plätzen für Teilnehmende.
  • Hausgemeinschaften dürfen an einem markierten Platz direkt nebeneinander sitzen, sofern sie den Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen wahren.
  • Der Abstand zw. Liturg und Gemeinde beträgt mindestens 4 Meter; der Liturg sitzt auf einem Stuhl im Altarraum.
  • Ein Plan mit Ein- und Ausgang, gekennzeichneten Plätzen und Wegen ist vorhanden.
  • Das Ordnungsteam für Sicherheit (1-2 Personen) ist unterwiesen und vor, während und nach dem Gottesdienst aktiv.
  • Die Teilnahme am Gottesdienst ist allen Personen untersagt, die aktuell positiv auf COVID-19 getestet oder unter Quarantäne gestellt sind, Atemwegsprobleme haben, an einer Krankheit leiden, unspezifische Allgemeinsymptome oder Fieber haben oder in den letzten vierzehn Tagen Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten gehabt oder sich im selben Raum wie ein bestätigter COVID-19-Fall aufgehalten haben.
  • Mitarbeitende aus Risikogruppen haben keinen Kontakt zu den Teilnehmenden; sie übernehmen nur Tätigkeiten vor und nach dem Gottesdienst, Tätigkeit auf der Orgelempore, im Glockenturm, in der Sakristei. Die Desinfektion nach dem Gottesdienst wird vom Ordnungsteam übernommen.

Gottesdienst

  • Gesangbücher sind 72 Stunden nach der Benutzung nicht zugänglich.
  • Die Kirchentüre ist geöffnet, damit niemand Türgriffe anfassen muss.
  • Hinweisschild: FFP2 Maske, aktueller Abstand, Hand-Desinfektion sind deutlich aufgestellt.
  • Handdesinfektion: vollautomatischer Hygienespender oder Stehtisch mit Desinfektionsmittel und „Bediener“ aus Team mit Handschuh und Mundschutz.
  • Bereithalten von einigen Masken gg. Spende (bitte 2,- EUR)
  • Die Kontrolle am Eingang zählt die Eintretenden bis zur Obergrenze (danach Schild an Türe), achtet auf Einhaltung der Maskenpflicht und das Abstandhalten vor, während und nach dem Gottesdienst.
  • Es wird kein Klingelbeutel eingesammelt; ersatzweise 2 Boxen am Ausgang für Kollekte und Klingelbeutel.
  • Gemeindegesang nur in reduzierter Form und mit Maske, nur wenige Strophen, eher gegen Ende des Gottesdienstes.
  • Für Solisten/kleine Ensembles gilt Mindestabstand von 2 Metern zur Gemeinde.
  • Sänger und Blasinstrumente müssen untereinander 2 Meter Abstand halten; andere Instrumente nur 1,5 Meter.
  • Dauer des Gottesdienstes maximal 60 Minuten, für Sonntagsgottesdienst empfiehlt sich eher 30-45 Minuten, danach 15 Minuten Pause mit Desinfektion, bei Bedarf „2. Schicht“.
  • Jedes Mikrofon wird nur von 1 Sprecher benutzt und nach Gebrauch desinfiziert.
  • Abendmahl nur mit Einzelkelchen und als Wandelkommunion.
  • Ausgangstüre/n stehen offen, damit kein Kontakt zur Türklinke nötig ist.
  • Ansage am Ende: reihenweise aufstehen, beginnend mit letzter Reihe, unter Wahrung des Abstandes.
  • Danach Desinfektion der Türklinken, Mikrofone, Geldtisch in Sakristei und ggf. weiterer berührter Gegenstände im Kirchenraum.
  • Erlöserkirche: nur 1 Eingang (barrierefrei, vom Hof)
  • Erlöserkirche: nur 1 Ausgang (zum Residenzplatz + bei Bedarf barrierefrei zum Hof)

Freiluftgottesdienste

  • Auch hier gilt der o.g. Abstand zwischen den Teilnehmenden!
  • Höchstzahl von 200 Teilnehmenden.
  • Maske wird empfohlen.

Der Kirchenvorstand