2020-08-02

Ferien / Urlaub!!!
Gedanken zum 8. Sonntag nach Trinitatis

Endlich die dunklen Wolken der Belastung wegfallen lassen, den Leistungsdruck, das tägliche Einerlei!
Sonne lässt uns aufleben. Wer ständig im Dunkeln lebt, wird depressiv – das merken wir in den dunklen Monaten des Jahres, wo wir uns nach Sonne sehnen. Jetzt im Urlaub wollen wir die Sonne, die Freiheit und den Schwung des freien Lebens spüren! Zur Sicherheit am liebsten dort, wo die Sonne garantiert ist.
Doch halt – da ist Corona! Schon wieder Zwang – AHA, Abstand Hygiene Atemmaske schränken uns ein.
Plötzlich müssen wir halt machen und können nachdenken über unseren Lebensstil. Wir haben die Gelegenheit, aus dem Hamsterrad des Konsumzwanges herauszutreten und zu überlegen oder zu erkennen: Brauche ich das wirklich? Sind die Ferien vor der Haustür nicht besser? Ist das nicht eine Chance, Zeit für die schönen Dinge um uns herum zu haben, frei zu werden für ein wirklich gutes, nachhaltiges Leben? Entlastet es uns nicht, nicht mehr Getriebener des Zwanges von „immer besser, immer neuer, immer teurer, immer spektakulärer“ sein zu müssen? Stattdessen den Biergarten um die Ecke erkunden, den Fahrtwind auf dem Fahrrad spüren und die Ruhe des Waldes genießen!
Das befreit uns zum Weg zurück zur Freiheit des Christenmenschen, die Gott uns geschenkt hat.
Paulus sagt: „Wandelt als Kinder des Lichts, denn die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit“ (Eph 5,8b.9).
Wenn es in uns hell ist, wird es auch um uns herum hell. Das Licht ist eine kraftvolle Energie. Es bringt Früchte hervor. Was für eine Entlastung! Nicht wir müssen Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit hervorbringen. Sondern das Licht Gottes bewirkt diese Früchte in uns. Wir selbst und die Menschen, mit denen wir zu tun haben, kommen in den Genuss davon. In diesem Zusammenhang ergeht auch der Aufruf im heutigen Wort zur Woche: „Wandelt als Kinder des Lichts!“ Das heißt: „Lebt als Menschen, in denen das Licht Christi brennt.“ Dann wird es auch in Eurer Umgebung hell und heller.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Urlaub!

Dr. Gert-Otto Eckstein, Lektor / Prädikant i.A.

am Ludwig-Donau-Main-Kanal
am Ludwig-Donau-Main-Kanal, ©Walter Huber